In Sippersfeld ist immer Fussball-Pur angesagt, so auch diesmal! In einer intensiven 1. Halbzeit, mit Feldvorteilen für Hermersberg, war noch nicht abzusehen, was in der 2. Halbzeit abgehen würde. Abzusehen war aber, dass Toptorjäger Brödel für Hermersberg nicht ins Spiel kommen würde. Alexander Radlinger, der heute den klassischen Manndecker abgab, hat ihn keinerlei Raum gegeben !
Ab der 60. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst verschossen wir einen Elfmeter und im Gegenzug kassierten wir eine rote Karte! Mit dem Rücken zur Wand ..doch noch lange nicht am Boden, kämpften sich die Jungs zurück. Bartels umkurvte den Torwart , der ihn zu Fall brachte und danach anging, so dass er vom Platz flog. 10 vs.10. ging es weiter. Eben noch verschmäht, ob seines Fehlschusses, war er dann wieder zur Stelle! Jan-Patrick Weber der im Strafraum irgendwie an den Ball kam und Einnetzte. Die Antwort von Hermersberg lies aber nicht lange auf sich warten und es gab fast im Gegenzug den Ausgleichstreffer. Die Partie stand nun Kopf und Bartels, der sich heute komplett aufrieb, wurde wieder mal mit einem Foul gebremst. Folgerichtig gab es „gelb-rot“. Mit einem Mann mehr wurden wir wieder mutiger und ein Freistoß, den der agile Bartels heraus holte brachte die erneute Führung! Jan-Patrick Weber!!! 2:1 !!! Es folgten wütende Angriffe, doch entweder zerschellten sie an der stabilen Abwehr um Kapitän Windecker oder unser Top-Torhüter Goalie Eyermann war zu Stelle! Bis zur 90. mussten wir zittern bis uns Bartels erlöste!!! Mit seiner Bude zum 3:1 verpasste er Hermersberg das K.O. und sicherte uns im Kampf um den Sonnenplatz wichtige Punkte!!!
"Hermersberg ist für mich die stärkste Mannschaft der Liga! Wir wussten aber auch wie wir sie besiegen konnten. Dass Jungs - und damit meine ich alle 17 - so engagiert und diszipliniert durchziehen, davor ziehe ich meinen Hut!“ So das Statement von Coach Windecker, der wie Co-Trainer Feierabend diesmal sogar mit aufs Siegerfoto durfte. 

 

            

3:1 in Rodenbach!!! JFV vorläufig zurück auf der 1!

Ein schweres Spiel beim SV Rodenbach stand auf dem Programm. Aber unsere Jungs waren von Beginn an präsent. B-Jugend Aushilfskraft Hardt eröffnete stark das Spiel - Lokai auf Pisalski der leitete mit der Hacke auf Weber und der besorgte die frühe Führung. Wir hielten das Tempo hoch und der starke Pisalski erhöhte per Doppelpack auf 3:0. Alles sah nach 30 Minuten so aus als würde es ein ruhiger Sonntag werden, doch noch vor der Pause gelang Rodenbach der Anschlusstreffer.

Die 2. Halbzeit wurde dann sehr wild. Rodenbach schob viele Spieler nach vorne, diese konnten sich aber keine klaren Chancen herausspielen. Damit blieb es bis zum Ende spannend, was auch daran lag, dass wir unsere Kontersituationen nicht nutzten. „Das war zum Teil Slapstick," schimpfte Coach Windecker. Das Ergebnis konnte gehalten werden, nicht zuletzt, da an Goalie Eyermann heute keiner mehr vorbei kam und so blieb es bei dem am Ende verdienten Auswärtssieg,   

 

 

       

 
 

 

Das El Classico der Landesliga West konnten wir lange trotz starker Verletzungssorgen offen gestalten. In der 1. HZ lag sogar öfter das 1:0 in der Luft.

Doch es kam ganz anders, ein Missverständnis zwischen unserem TW und IV besiegelte das 0:1!Unsere Jungs warfen nochmal alles nach vorne und mussten, nach einen Konter, auch das 2. Tor hinnehmen. Das Ergebnis ist sehr bitter, da die Jungs leidenschaftlich gekämpft hatten! „ Hut ab vor der Leistung!" lobte Coach Windecker sein Team, was in anbetracht der Ausfälle (2 B-Jugend Spieler aus dem jungen Jahrgang und ein Feldspieler musste ins Tor) die Leistung verdeutlicht

„Die Runde ist noch lang! Es ist noch alles drin!“ so sagte Cerimi trotzig! Da hat er Recht! Nächste Woche gibt es wieder einen 3er !!!B1-Junioren : 

 

 

Fr, 11.11.16

Am Freitagabend konnten sich unsere Jungs ganz souverän mit 8:0 gegen Schöneberg durchsetzen. Gegen die defensiv spielenden Gäste dauerte es dann 20. Minuten bis der Knoten platzte. Bartels um kurvte am 16er zwei Leute und hämmerte das Runde in das Eckige! Der Abwehrknoten war gelöst und der quirlige Gasparian erhöhte mit einem Doppelpack auf 3:0! Bartels und Weber stellten vor der Pause sogar noch auf 5:0. In der 2. Pause spielten die "Weißen" weiter hochkonzentriert und erzielten noch 3 Tore zum 8:0 Endstand. Zunächst Cerimi (Man kennt ihn) mit einem fabelhaften Freistoßtor zum 6:0, Bartels mit seinem dritten Streich und den Schlusspunkt setzte Tim Hochwärter! 

 

A1SchoenebgA

 

 

Nord-West-Pfalz is still on fire!

 

Gegen die noch ungeschlagenen Gäste aus dem Glantal legten wir los wie die Feuerwehr. Radlinger in schönem Zusammenspiel mit Weber, der den Ball auf Hochwärter legte und unsere Nummer 10 hämmerte das Leder zum 1:0 in die Maschen. "Du bist 1,90 groß bei den Ecken bist du vorne drin!" Diese Worte nahm sich Lars "der Eisbär" Maul wohl zu Herzen. 25. Minute - Ecke Windecker und schon war Maul zur Stelle und nickte den Ball ins Netz. Glantal konnte sich noch nicht einmal schütteln da war Schaschlik da. Das fleischgewordene Strafraumgespenst tigerte in den 16er, mustergültig bedient von Weber köpfte Windecker das 3:0. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.
Die Geschichte der 2. Halbzeit ist relativ schnell erzählt. Der JFV hatte die Kontrolle aber verpasste es frühzeitig die Entscheidung zu besorgen. Am dichtesten dran war Jonas Lokai, der fast mit einem Traumtor seine überragende Leistung gekrönt hätte, nur der gegnerische Torwart hatte was dagegen und kratzte das Leder aus dem Knick. 10 Minuten vor dem Ende musste man noch ein ärgerlicher Gegentreffer hinnehmen. Dennoch war der Sieg nicht mehr in Gefahr und man konnte nach dem Abpfiff die Punkte 16/17/18 bejubeln! "Ein schöner Abend, ein Tor gemacht und weiter Spitzenreiter! Geil!" So das Fazit des glücklichen Kopfballungeheuers Maul. 

 

Am Sonntagmorgen ist es für unsere Jungs immer etwas schwerer direkt "wach" zu sein! Man konnte das Spielgeschehen zwar direkt dominieren doch es fehlte der letzte Punch! Auch nach dem Freistoßtor von "Schlitzohr" Weber konnte man nicht so aufspielen wie man sich das eigentlich vorgenommen hatte und musste gegen stark kämpfende Gäste einen Konter fressen und ging mit 1:1 in die Pause!

In der 2. Halbzeit sah es dann aber wieder anders aus in sehr starken 15 min. konnte man das Spiel wieder in die richtige Richtung lenken. Schön herausgespielt über links bediente Hochwärter - Robin Windecker, der mit der Hacke auf Pisalski weiterleitete. Pisalski, der Mann für die wichtigen Buden beförderte das Leder in die Maschen 2:1! Nur kurze Zeit später erhöhte "Goalgetter" Weber auf 3:1. Das Spiel war danach im Prinzip gelaufen. Die "Höfer" versuchten sich zwar gegen die Niederlage zu stemmen doch wieder Weber setzte mit seinem 9. Saisontor, dem 4:1, den Schlusspunkt!
"Wir können uns über die 3 Punkte freuen heute, dennoch müssen wir anders auftreten! 15 gute Minuten & eine Portion Glück haben heute gereicht. Am Freitag müssen wir uns erheblich steigern um die Spitze zu verteidigen," so Windecker mit dem Fazit zum Spiel! Unterm Strich stehen die Punkte 13/14/15 & die Tabellenführung! In diesem Sinne ... Spitzenreiter, Spitzenreiter.. hey hey ! 

 

        

 

      

 

 

Am Sonntagmorgen um 11:00 bei wunderschönem Fußball Wetter kam es zum Kracher in Hermersberg. Die Gastgeber die vor allem mit dem Kantersieg gegen Rodenbach schon ein deftiges Ausrufezeichen gesetzt haben, übernahmen sofort die Kontrolle und gingen folgerichtig mit 1:0 in Führung.

Es dauerte knapp 30.Minuten bis der JFV zum ersten Mal aktiv wurde doch 2 gute Gelegenheiten wurden vergeben oder es wurde nicht konsequent zu Ende gespielt
Ein langer Ball in den Strafraum, den der Hermersberger Innenverteidiger an die Hand bekam brachte die Jungs zurück in die Partie. Weber verwandelte kalt wie eine Hundeschnauze zum 1:1!

In der zweiten Halbzeit machte man es dann wie die ehemaligen Könige und nahm das Zepter in die Hand! Angepeitscht von den mitgereisten Zuschauern bekam man Rückenwind! Hermersberg wusste den rollenden Bus, der in der 1. Halbzeit noch im Strafraum zu parken schien nicht mehr richtig zu verteidigen. Wenn man dann ins Spiel kommt, Zweikämpfe gewinnt & dann etwas Glück hat gewinnt man nach dem Fußball-Ein-Mal-Eins solche Spiele! Ob es nur Glück war oder nicht bleibt die Frage - sicher ist nur was in der 57.Minute geschah wäre auch etwas für das "Tor-des-Monats" gewesen. Jan-Patrick Weber, zwischen Genie und Wahnsinn, zwirbelte einen Eckstoß direkt in den Giebel! Bevor Hermersberg wusste was passiert war das nächste "kuriose Ding". Janik Ulrich, der sich ob seines Torriechers beim Trainer schon als Stürmer bewarb, zimmerte einen Freistoß aus 50 Metern in die Maschen. Das hier sowohl der gegnerische Torwart, der Wind und der liebe Gott mithalf soll nur im Nebensatz erwähnt bleiben. Was war eigentlich mit Pisalski? Er traf bereits als Joker gehen den ASV und den SVR und heute? Natürlich durfte er nicht fehlen - nach schönem Dribbling bugsierte er das Ding ins Netz. Zwar weniger Spektakulär als seine Vorgänger, dennoch mindestens genauso wichtig. Der Deckel war drauf. Auch wennHermersberg noch einmal verkürzen konnte reichte es nicht gegen glücklichere Jungs aus Alsenborn, Mehlingenund Sippersfeld.

Besonders herauszuheben ist die Mannschaftsleistung von einem starken Eyermann, der mit einer Glanztat beim Stand von 1:3 da war. Das Uhrwerk Cerimi, der zusammen mit Schaschlik, Kölsch, Hochwärter, Radlinger, Florian das Mittelfeld beackerte. Die Abwehr um Abwehrrecke Grabowsky, Ulrich, Maul, Hanbuch und Lokai die sich stets in die Zweikämpfe knallten und nicht zuletzt Müller, der seinen bemerkenswerten Einsatz fast mit einem Tor krönte!

Am nächsten Wochenende geht’s nun wieder Sonntags morgens auf die Hütte doch bis dahin sind wir...
Spitzenreiter, Spitzenreiter ... hey hey!!!  

 

  

 

            

 

 

Facebook